• Dorotheenquartier
  • 1 / 17

Bad Homburg v.d.H.

58 
Eigentumswohnungen
Eingeladener Wettbewerb 1. Preis, 2007 - 2011 

CORPUSSIREO Projektentwicklung Wohnen GmbH
LPH 1-5, Fertiggestellt 2007 - 2011, BGF: 8.790 m²

Projektteam: Jens Jakob Happ, Michael Bloedner, Sven Franke, Claudia Oehlschläger, Daniela Krag, Claudia Schnurr, Norman Jansen-Nägele, Kamin Niewelt

Bad Homburg im Hochtaunus gehört mit seiner historisch überlieferten, kleinteiligen Stadtstruktur zu den bevorzugten Wohnlagen im Großraum Frankfurt. Das barocke Gepräge im Zentrum der ehemaligen Residenz bildet auch den Hintergrund der neuen, drei- bis fünfgeschossigen Wohnhäuser, die sich in ihrer Maßstäblichkeit und Baukörpergliederung in den Kontext des Mühlbergviertels einpassen. Doch auch in ihrem architektonischen Ausdruck gelingt der Anschluss an die gehobene Lage: wohlproportionierte Fassaden, fein ausgearbeitete Details wie Fensterlaibungen und angemessen gestaltete Hauseingänge, dazu gliedernde Gesimse, eine barocke Dachlandschaft und anmutige Außenanlagen zeigen, dass hier mit viel Verständnis für die ästhetischen Qualitäten einer vielgestaltigen baugeschichtlichen Tradition etwas Neues geschaffen wurde. Ihren großstädtischen, fast pariserischen Charakter beziehen die Gebäude aus den bodentiefen Fenstern, die mit hölzernen Klappläden ausgestattet sind, und der zurückhaltenden Farbigkeit der Fassaden. Auch die inneren Werte überzeugen: Großzügige Grundrisse nehmen Bezug auf die großbürgerliche Wohnkultur der Gründerzeit. Zentraler Wohnbereich und Küche sind axial aufeinander bezogen und öffnen die Wohnung über große Fenster in zwei Himmelsrichtungen.