• Heiligkreuz-Viertel
  • 1 / 4

Mainz

Mehrfamilienhaus mit Gewerbe

94 geförderte und freifinanzierte Wohnungen, Gewerbe

Eingeladener Wettbewerb, 1. Preis 2019

 

GWH Wohnungsgesellschaft mbh Hessen

LPH 1-4, in Planung, BGF 10.400 m2

Projektteam: Jens Jakob Happ, Francisco Marín Nieto, Jutta Berger

Zusammenarbeit: Die LandschaftsArchitekten Bittkau


Am ehemaligen IBM-Standort im Mainzer Stadtteil Weisenau entsteht mit dem Heiligkreuzviertel ein neues Wohnquartier für gut 6.000 Menschen. Für das Baufeld 8 ist ein Gebäudeensemble mit etwa 100 Mietwohnungen, verteilt auf drei unterschiedlich große Baukörper, vorgesehen. Die mit Öffnungen durchsetzte Blockrandbebauung zeigt sich als differenziertes Gefüge klarer Kubaturen, die trotz ihrer abwechslungsreichen Fassadengestaltung einen städtebauliche Zusammenhang konstituieren. Dazu tragen die an der klassischen Moderne geschulten, dynamisch gerundeten Brüstungsbänder ebenso bei, wie die mal offenen, mal geschlossenen Flächen und der ausgewogene Wechsel von hellen Putzflächen, Farbanstrichen und Ziegelfronten. Den Gebäuden an der Ringstraße wird eine straßenraumbildende Funktion zugewiesen, die sie zum Platz hin mit der angemessenen Präsenz einer betonten Horizontale ausüben. Die an den Innenhöfen und Promenaden gelegenen Fassaden geben sich zurückhaltender, doch gewinnen über den wohlverstandenen Einsatz von Gesimsbändern, Faschen und kräftigen Fensterbänken einen eigenständigen Charakter. Nicht zuletzt die anmutige Gestaltung der Außenbereiche und Gärten trägt dazu bei, dass mit dem neuen Quartier ein lebendiges Stück Stadt entsteht.