Neu +++++++
18/02

//Höchst Neu Erleben // Fassade ist ausgerüstet // 1. Bauabschnitt // 

Neu +++++++
18/01

//Frankfurter Metropolengespräch //Urban Future Forum //Einladung //Dämmen.Bauen.Brennen //Brandschutz und Baukultur. Wie geht das Zusammen ? //01.02.18 beginn 18 Uhr bis 20 Uhr //Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main //Ausgebucht!!! 

Neu +++++++
00/11

//Ergebnis der Preisgerichtssitzung //1. Preis happarchitecture. JJH Architektengesellschaft mbH mit HKK Landschaftsarchitektur GmbH //Nichtoffener Wettbewerb Neubebauung am Hermeskeiler Platz in Köln Sülz


Stadtplatz Rodgau-West
Konzept
Schwarzplan
Blick aus der S-Bahn
Konzeptskizze

Gebietsentwicklung Rodgau-West

Nichtoffener, städtebaulicher Realisierungswettbewerb, 3. Preis 2017


Projektteam: Jens Jakob Happ, Sílvia Santos, Tobias Schafroth 

Zusammenarbeit: WGF Objekt Landschaftsarchitekten GmbH, Nürnberg und tobeSTADT, städte.bau.planung.dialog, Frankfurt am Main

 

Die Stadt Rodgau lebt vom Zusammenhalt ihrer zu einer Perlenkette verbundenen fünf Ortsteile durch die Qualität ihrer Landschaftsräume und die hervorragende Verkehrsinfrastruktur. Am südöstlichen Rand des Ballungsraums Frankfurt gelegen ist die landschaftlich-suburban geprägte Stadt einem hohen Entwicklungsdruck ausgesetzt. Leitbild der Arbeit ist, das Verbindende, sowohl im Bezug auf den gemeinschaftlichen Zusammenhalt der Bewohnerinnen und Bewohner, als auch im Hinblick auf die quartiersübergreifende Verzahnung mit den angrenzenden Ortsteilen Jügesheim und Hainhausen sowie dem westlich angrenzenden Landschaftsraum aufzugreifen und zu sichern.

Aufbauend auf einer klaren Blockstruktur wird ein breites Spektrum offener und geschlossener gefasster Nachbarschaften angeboten, immer mit dem Ziel der klaren Differenzierung von privat und öffentlich, innen und außen. Die zentralen Funktionen Markt, Stadtplatz und Schule sind in einem Band entlang der Ost-West-Spange zusammengefasst und liegen für alle Anwohner gut erreichbar im Schwerpunkt des Stadtquartiers.