Baseler Arkaden, Frankfurt am Main
Büro- und Geschäftshaus Gutachterverfahren 2001, 1. Preis
Frankfurter Aufbau AG
LPH 1-8, Fertiggestellt
BGF 25.885m²


Die Baseler Arkaden vereinen die technischen wie organisatorischen Anforderungen eines zeitgemäßen Bürogebäudes mit den klassischen Architekturqualitäten. Ein regelmäßiges System mit hellem Naturstein verkleideten schlanken Stützen und Brüstungsriegeln gliedert den winkelförmigen Bau. Tief eingeschnittene Loggien und der reliefartige Wechsel von Stein und Glas erzeugen ein vielschichtiges Spiel aus Licht und Schatten. Im Erdgeschoss sind Läden und ein Restaurant, in den Obergeschossen Büros. Gebäudetiefen von bis zu 19 Metern ermöglichen eine große Nutzungsflexibilität - vom Einzelbüro über Gruppen- und Kombibürostrukturen bis hin zum offenen Großraumbüro. Besonderer Wert wurde auf ein nachhaltiges Energiekonzept gelegt. Großzügige Fensterflächen erlauben einen maximalen Tageslichteintrag und reduzieren so den Bedarf künstlicher Beleuchtung. Kastenfenster ermöglichen eine natürliche, individuelle Lüftung der Büros. Das Gebäude nutzt die Verfügbarkeit von Thermalwasser, das zum Heizen und Kühlen aus 80m Tiefe gefördert wird. Die Wärme- und Kälteabgabe in den Räumen erfolgt über Thermoaktivdecken. Das Referenzprojekt wurden von Jens Jakob Happ verantwortlich betreut als Partner und Chefarchitekt der AS&P - Albert Speer & Partner GmbH.