Frankfurt am Main
Zwei Mehrfamilienhäuser, 22 Wohnungen, 2 Ladengeschäfte
Project Immobilien Wohnen AG, Direktauftrag
LPH 1-5, Fertiggestellt 2021, BGF 2.200 m2

Die belebte Hanauer Landstraße in Frankfurt ist mit ihren sieben Kilometern Länge die wichtigste Verkehrsader Richtung Osten und zeigt ein überaus heterogenes Antlitz, in dem sich Wohn-, Gewerbe- und Büronutzungen gegenseitig durchdringen. Das fünfgeschossige, aus zwei zueinander versetzten und unterschiedlich hohen Kuben bestehende Wohnhaus definiert den Rand eines dreieckigen Grundstücks in unmittelbarer Straßenlage neu und schließt östlich an ein bestehendes Gebäude an. Der Neubau wird seiner Duplex-Struktur entsprechend von zwei Treppenhäusern erschlossen, erscheint gleichwohl als zusammenhängende Adresse. Da der Block Richtung Westen nicht geschlossen ist, bildet die Stirnseite des niedrigeren Gebäudeteils den Gebäudeabschluss in Gestalt eines abgerundeten Baukörpers. Die Straßenfront zeigt sich als hell verputzte Lochfassade mit horizontaler Dreiteilung, stehenden Fensterformaten und sorgfältig detaillierten Laibungen und setzt nicht zuletzt mit ihren ablesbaren und großzügig gestalteten Hauseingängen auf die Tugend der Adressbildung. Der mit glänzenden grünlichen Keramikfliesen verkleidete Sockel des Gebäudes ist indes nicht nur ein Mittel der Gestaltung, sondern verleiht dem Haus genau dort eine schöne Beständigkeit, wo es darauf ankommt: auf Augenhöhe.

Projektteam: Jens Jakob Happ, Tobias Schafroth, Matthias Scholz