Köln Sülz
Wohn- und Geschäftshaus
41 Mietwohnungen, Kindertagesstätte, Gastronomie
Beauftragung nach Eingeladener Wettbewerb, 1. Preis 2018
Wohnungsgesellschaft der Stadtwerke Köln mbH
LPH 1-8, BGF 6.100 m²

Der Hermeskeiler Platz in Köln-Sülz ist mit seinem Wochenmarkt der lebendige Mittelpunkt eines beliebten Stadtteils südwestlich des Zentrums und zugleich die Endstation der Straßenbahnlinie 9. Doch von wegen Endstation. Auf der Fläche des ehemaligen Wendehammers entstand nämlich Platz für Neues. Das Neubauensemble an der nördlichen Flanke des Hermeskeiler Platzes, bestehend aus drei Wohnhäusern und einem Kindergarten, umfasst den Blockrand und definiert zugleich klare Innen- und Außenräume. Die hier entstehenden 40 Mietwohnungen stehen bevorzugt den Mitarbeitern der Kölner Verkehrsbetriebe zur Verfügung, die in Zeiten des Fachkräftemangels dafür sorgen wollen, dass die Belegschaft gut und günstig wohnen kann. Zum Platz hin präsentiert sich das viergeschossige Wohn- und Geschäftshaus mit einer stark plastisch gegliederten Fassade, die sich auf wohltuende Weise von der gesichtslosen Schlichtheit der hier vorherrschenden Nachkriegsbebauung abhebt. Mit fünf Fassadenachsen wendet sich das Haus zum Platz; Stichbögen überspannen den Arkadengang im Sockel und werden jeweils von einem Rundbogen abgeschlossen. Darüber liegen drei Wohngeschosse mit jeweils fünf schön geschnittenen Ein- bis Dreizimmer- Wohnungen - allesamt mit einer großzügigen Loggia zum Platz versehen. Die beiden fünfgeschossigen, tektonisch gegliederten Häuser an der Hermeskeiler Straße geben sich zurückhaltender. Während sie sich der Straßen mit einer streng geometrischen, von stehenden Fensterformaten perforierten Lochfassade zuwenden, öffnen sie sich zum Innenhof hin mit großzügig verglasten Wohnräumen.

Projektteam: Jens Jakob Happ, Elvis Hot, Maximilian Brylla
Zusammenarbeit: HKK Landschaftsarchitekten GmbH